Skip to main content

LINKE: Landkreis soll Radwanderbus-Anschluss an Buxtehude stärker unterstützen.

29. Mai 2017
Benjamin Koch Boehnke 6.Kreistag, 2.Buxtehude

Nach dem der zuständige Fachauschuss der Stadt Buxtehude dem Antrag der Buxtehuder Linken-Fraktion gefolgt ist, den Radwanderbus auch an die Hansestadt anzubinden, gab es bezüglich des Randwanderbusses bereits das erste Gespräch zwischen der Stadt- und der Kreisverwaltung. Die Linke-Kreistagsfraktion möchte mit einem entsprechenden Antrag am kommenden Mittwoch, im zuständigen Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Tourismus, eine klare Aussage für den Anschluss des Randwanderbusses an Buxtehude erreichen:,,Durch den Anschluss an den Radwanderbus können mehr Touristen Buxtehude besuchen, was sehr förderlich für den Tagestourismus ist und somit auch für den Landkreis Stade.“ begründet der Linken-Fraktionsvorsitzende Benjamin Koch-Böhnke den Antrag. Der Landkreis Stade hat der Stadt Buxtehude eine Zusage von maximal 7.500,00€ Kostenbeteiligung angeboten. Für die Linke-Kreistagsfraktion ist das Angebot nicht weitreichend genug. Die Fraktion beantragt eine  mindestens 10.000,00€ Kostenbeteiligung vom Landkreis Stade. Eine weitere Steigerung der Qualität des Radwanderbusangebotes würde eine Variante,   laut Vorschlag der Kreisverwaltung ergeben,  die von Buxtehude über Jork ( Anschluss an den bisherigen Randwanderbus) bis zum Fähranleger in Hamburg-Finkenwerder fahren würde. Diesen Vorschlag begrüsse DIE LINKE. Auch hier würde sich eine Win-Win-Situation ergeben. Zum einem würden mehr Menschen aus Hamburg, ob nun Touristen oder Hamburger auch in unsere Region kommen und die Bürgerinnen und Bürgerinnen aus dem Landkreis Stade haben eine weitere touristisch hochwertige und kostengünstige Verbindung nach Hamburg. Diesbezüglich fordert DIE LINKE den Kreis auf, zusammen mit der VNO ( Verkehrsgesellschaft Nord-Ost-Niedersachsen)  und der Hansestadt Buxtehude Kontakt mit der Freien und Hansestadt Buxtehude bezüglich einer möglichen Kostenbeteiligung aufzunehmen, denn auch Hamburg würde profitieren:,, Aber auch der soziale Aspekt sollte beim Anschluss an den Elbe-Radwanderbus nicht vernachlässigt werden. Der günstige Fahrpreis des Radwanderbusses macht es auch für Menschen mit geringen Einkommen möglich, unseren Landkreis zu besuchen und bietet den eigenen Landkreis-Bürgern/in kostengünstige Naherholung!“ ist der Linken-Kreistagsabgeordnete Rainer Auf'm Kampe überzeugt.

Neuer Kommentar

0 Kommentare


Archiv

2017 (52)

Januar (4) Januar (9) Januar (8) Januar (5) Januar (6) Januar (9) Januar (4) Januar (7)

2016 (59)

Januar (5) Januar (5) Januar (4) Januar (5) Januar (2) Januar (2) Januar (4) Januar (6) Januar (7) Januar (8) Januar (7) Januar (4)

2015 (65)

Januar (1) Januar (9) Januar (1) Januar (5) Januar (7) Januar (4) Januar (6) Januar (9) Januar (6) Januar (6) Januar (3) Januar (8)

2014 (50)

Januar (4) Januar (4) Januar (5) Januar (7) Januar (3) Januar (3) Januar (4) Januar (5) Januar (4) Januar (3) Januar (5) Januar (3)

2013 (67)

Januar (4) Januar (3) Januar (4) Januar (6) Januar (5) Januar (3) Januar (5) Januar (7) Januar (7) Januar (6) Januar (7) Januar (10)

2012 (44)

Januar (6) Januar (4) Januar (3) Januar (2) Januar (3) Januar (3) Januar (6) Januar (5) Januar (1) Januar (5) Januar (2) Januar (4)

2011 (56)

Januar (4) Januar (2) Januar (2) Januar (9) Januar (9) Januar (3) Januar (5) Januar (2) Januar (7) Januar (4) Januar (5) Januar (4)

2010 (39)

Januar (4) Januar (8) Januar (9) Januar (4) Januar (3) Januar (2) Januar (1) Januar (3) Januar (4) Januar (1)

2008 (1)

Januar (1)